Getriebewähleinheit

Aus Rolls-Royce Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Demontage

1. Batterie trennen.

2. Die beiden Kreuzkopfschrauben lösen, mit welchen die untere Haube an der oberen Haube befestigt ist. Obere Haube abnehmen.

3. Die beiden Halteklammern für die untere Haube lösen, Haube entfernen, Klammer wieder an der Haube befestigen.

4. Getriebewählhebel-Kabelbaum durch Trennen der Steckverbindungen vom Hauptkabelbaum lösen. Hupen- und Erdverbindungen (Schraubdeckel und Lucas) von der Lenksäule lösen.

5. Die beiden Setzschrauben, mit welchen die Klammer am Segment befestigt ist, lösen, Klammer und Segment von der Lenksäule abnehmen. Klammer wieder am Segmentboden befestigen.

Aufspalten des Bauteils

1. Die beiden Schrauben herausschrauben, mit denen die Montageplatte des Mikroschalters an der Stirnfläche des Segmentaggregats befestigt ist. Mikroschalter aus der Montageplatte herausnehmen.

2. Wählhebel in die Position 'Intermediate' einlegen. Die so freigelegte Kreuzkopfschraube zusammen mit etwa vorgesehenen Stopfdichtungen entfernen. Skalenzeiger entfernen.Kreuzkopfschraube mit Stopfdichtung(en) wieder einsetzen. Hierbei muß sorgfältig vorgegangen werden, damit Zeiger oder Skala nicht verkratzt werden.

3. Getriebewähl-Kontrolleuchte von der Lucar- Verbindung trennen. Filter von der Kontrolleuchte entfernen.

4. Die beiden Kreuzkopfschrauben und rüttelsicheren Unterlegscheiben für die Befestigung der Anzeigerstütze herausnehmen und Aggregat entfernen.

5. Die beiden Sechskantkopfschrauben, mit denen das Kulissenaggregat an der Unterseite der Grundplatte befestigt ist, herausschrauben.

6. Sprengring, Gabelkopfbolzen und Feder, mit denen der Getriebewählhebel am Segment befestigt ist, herausnehmen und Hebel mit dem an diesem befestigten Kulissenaggregat entfernen.

7. Kabelbaum für Getriebewählhebel ausbauen. Hierzu die drei Schrauben, mit denen die Isolierplatte an der Grundplatte des Segments befestigt ist, herausnehmen.

8. Die beiden Kreuzkopfschrauben, mit denen der Phosphorbronze-Kontakt an der Segmentgrundplatte befestigt ist, herausnehmen: Die beiden Isolierstifte und- streifen aufbewahren.

9. Kipphebel trennen, hierzu die Spannfedern am Segmentende des Aggregats lösen. Sprengringe abnehmen und die Gabelkopfbolzen von,beiden Enden herausziehen. Die dazugehörigen Bauteile einsammeln und aufbewahren. Mutter von der Segmentspindel abschrauben. Segmentplatte von der Grundplatte abnehmen und zusammen mit der Unterlegscheibe aufbewahren

Montage

1. Segmentaggregat an der Grundplatte anbringen und Mutter und Unterlegscheibe an die Grundplattenspindel 'andrücken'. Auf ungehinderte Drehbewegung des Segments prüfen.

2. Segment abnehmen und die Spindel mit Rocol MTS 1000 odereinem gleichwertigen Fett schmieren. Segment wieder einsetzen und Mutter fest anziehen. Jedoch nicht so fest, daß sich die Lageraufnahme etwas ausbreitet und die Bewegung im Lager behindert wird.

3. Kipphebelaggregat einbauen, dabei darauf achten, daß die Rolle richtig mit der Sperrvorrichtung im Segment ausgerichtet ist

4. Die beiden kleinen Spannfedern an beiden Seiten des Segments an der Spindel anbringen. Es erleichtert den Zusammenbau, wenn man das Segment in Linksrichtung dreht, so daß der Kipphebel frei liegt und die Federn nicht gespannt sind.

5. Segment in die Mittelstellung bringen. Kontakte aus Phosphorbronze zwischen den beiden Isolierstreifen anbringen und mit den beiden Isolierstiften in Position halten. Aggregat mit den beiden Schrauben und Unterlegscheiben befestigen.


  Vor dem Einbau des Getriebewählhebelaggregats sind folgende Prüfungen vorzunehhnen 
      Prüfen, ob der Gabelkopfbolzen durch das Gäbelende des Hebels und die Bohrungen der Segmentmontageteile gleitet.
       Ebenfalls Gabelende auf Gleitbewegung zwischen den Montageteilen des Segments prüfen.

6. Lagerflächen der Wählhebelgabel, Innenseite der Möntageteile und Gabelkopfbolzen leicht mit Rocol MTS 1000 oder einem gleichwertigen Fett schmieren.

7. Wählhebel lose durch das Kulissenaggregat einführen, dann Gabel und Feder zwischen den Montageteilen anbringen. Gabelkopfbolzen einsetzen und mit Sperring sichern. Prüfen, ob der Hebel unter Federbelastung ohne Schwierigkeit zurückkehrt.

8. Schaltgehäuse mittels der beiden Schrauben an der Unterseite der Grundplatte anbringen. Prüfen, ob der Hebel bei Positionierung durch die Sperrvorrichtungen mit dem Profil der Auskleidung der Kulisse ausgerichtet ist und ob die extremen Positionen des Hebels durch die Kulisse begrenzt werden.

9. Kabelbaum/Isolierplatte an der Unterseite fest schrauben. Wenn die Einheit sicher in Position ist, prüfen, ob der Innenschenkel des beweglichen Kontaktes zentral und quer über dem Speisekontakt liegt und ob der Druck richtig ist, wenn ein Stückchen Kohlepapier einer Stärke von 0,025mm zwischen die Kontakte 'geklemmt' wird. An den extremen Punkten seiner Bewegung muß der halbkugelförmige Kopf den Speisekontakt noch berühren. Diese Einstellung ist äußerst wichtig, denn hiermit wird ein akkurates Federgewicht während der Bewegung des beweglichen Kontakts sichergestellt.

10. Dann der Reihe nach in allen Stellungen prüfen, daß der Außenschenkel des beweglichen Kontakts richtig mit den einzelnen Speisekontakten ausgerichtet ist.

11. Filterkappe aus Kunststoff auf die Birne drücken. Skala auf der Stütze anbringen und mit zwei Schneidschrauben sichern. Die Skala muß auf die Stütze.fallen und ihre Lippe darf nicht mit Gewalt nach unten gedrückt werden. Leitung an die LucarsVerbindung der Warnleuchte anschließen.

12: Zeiger unter der Skala einziehen, dann mit Hebel in Stellung 'Intermediate' mit einer einzigen Schraube und den ursprünglichen Unterlegscheiben befestigen. Bei dieser Arbeit ist sorgfältig zu verfahren, damit Zeiger oder Skala nicht verkratzt werden.

13. Prüfen, ob der Zeiger in allen Wählbereichstellungen richtig positioniert ist.

14. Mikroschalter für Neutralstart lose an der Montageplatte anbringen und diese dann am Segment befestigen.

15. Wählersegment in die Neutralstellung bringen und Mikroschalterrolle auf die Spitze der Nocke einstellen. Diese Einstellung sollte die Position 'Park' automatisch festlegen. Ein an die Mikroschalterverbindungen im Stecker angeschlossenes Prüfgerät mit Batteriespeisung, welches einen Summer oder eine Leuchte betätigt, zeigt die richtige Einstellung an.


Einbau

Man befolgt man die Anweisungen für deren Ausbau in umgekehrter Arbeitsfolge, wobei folgende Punkte zu bedenken sind.

Sicherstellen, daß der Paßstift im Segment in die Lenksäule eingepaßt ist. Ebenfalls prüfen, daß die beiden Schrauben, mit welchen das Segmentaggregat unter Durchführung durch die Spannstütze an der Lenksäule befestigt ist, mit Federunterlagscheiben ausgestattet sind. Beim Festziehen der Schrauben für die Haube sorgfältig arbeiten, da diese aus Kunststoff hergestellt ist und daher bei Überbelastung springen kann