Stoßstange (Rolls-Royce Silver Shadow)

Aus Rolls-Royce Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stoßstange ist seit ersten Rolls-Royce Modellen fester Bestandteil am des Rolls-Royce und des Markengesichts . Sie ist an Front und Heck montiert. Die Stoßstangen an sich ist eine Erfindung von Frederick R. Simms.

Stoßstange Vorne

Ecken

Ersatzteil Nummer = UR13554SXR

Hörner

Ersatzteil Nummer = UR13534SXR

Mittelstück

Ersatzteil Nummer = UR27452SXR

Ausnahme bei Bentley T1 (UR13557SXR)

Badge Bar

Ersatzteil Nummer = RH3239

Stoßstange Hinten

Stoßstange Hinten beim Rolls-Royce Silver Shadow

Stoßstangen Ecken Hinten

Ersatzteil Nummer = UR13532

Stoßstangen Mittelstück Hinten

Ersatzteil Nummer = UR13531SXR

Stoßstangen Hörner Hinten

Ersatzteil Nummer = UR13534SXR

Nachteile von Chrom Stoßstangen

Von Nachteil war, dass das Verletzungsrisiko für Fußgänger und Radfahrer verhältnismäßig hoch war, da die Kanten der Stoßstange häufig sehr spitz waren und dadurch die eingeleiteten Kräfte am z.B. Unterschenkel leicht zu Brüchen führten. Verchromte Stoßstangen waren zudem sehr kratzempfindlich.


Seit etwa Mitte der 1990er wird die Stoßstange von einer Kunststoffhaut umgeben, der Schürze. Diese wird in die Gestaltung des Fahrzeugs eingebunden. Außer der Stoßstange verbirgt sie gegebenenfalls weitere Technik (z. B. Abstandssensoren). Aufgrund der geschlossenen Form kann die Schürze die Aerodynamik eines Fahrzeugs verbessern.

Durch den Einsatz von „denkenden“ Kunststoffen und definierten Sollbruchstellen lässt sich kontrollieren, wie Energie absorbiert werden soll. Beispielsweise kehrt der geknautschte Kunststoff der Schürze bei kleinen Parkremplern (bis zu ca. 7 km/h) wieder in seinen Ursprungszustand zurück ("reversible Stoßfänger").

In der jüngeren Zeit neu konstruierte Stoßfänger sollen auch helfen, Verletzungen bei Fußgängern oder Radfahrern zu minimieren. Diese neuen Sicherheitssysteme werden aus energieabsorbierenden Schaumstoffen hergestellt. Diese halbharten Schaumstoffe dämpfen bereits in geringer Schichtdicke den Aufprall eines auftreffenden Körpers und erlauben, Stoßfängersysteme zu entwickeln, die strengen Sicherheitsanforderungen entsprechen. Bei Unfällen mit höheren Geschwindigkeiten nehmen die Schaumstoffschalen unter der Schürze die Energie auf und verteilen sie dadurch auf eine große Fläche.

Literatur

  • Peter Gerigk, Detlev Bruhn, Dietmar Danner: Kraftfahrzeugtechnik. 3. Auflage, Westermann Schulbuchverlag GmbH, Braunschweig, 2000, ISBN 3-14-221500-X
  • Max Bohner, Richard Fischer, Rolf Gscheidle: Fachkunde Kraftfahrzeugtechnik. 27.Auflage, Verlag Europa-Lehrmittel, Haan-Gruiten, 2001, ISBN 3-8085-2067-1

siehe auch dazu

Die Reparatur der Stoßstange beim Rolls-Royce Silver Shadow

Die Stoßstange bekommt im laufe der Jahre viele Schäden ab und es kommt immer wieder zu durchrostungen.


Demontage der Stoßstange beim Rolls-Royce Silver Shadow